Startseite | Impressum | Kontakt

Lingam-Massagen

Lingam ( Penis ) Massage

Lingam-Massage Penis-Massage - Tantrische Massage des männlichen Geschlechtsteils



Der Begriff Lingam (Penis) stammt aus dem Sanskrit und meint das männliche Genital. Die zu den Tantramassagen gehörende Lingammassage ist demnach die Massage des Penis und der Hoden. Die Sexualernergie wird im Lingam (Penis) angeregt und erhitzt und steigt am Ende der Massage die Wirbelsäule hoch und führt so zu einem Ganzköperorgasmus. Oft ist damit eine orgastische Erfahrung verbunden, die Männern ganz neuartige Zugänge zu spirituellen Ebenen der Lust bereitet.

Diese Massage ist sehr zu empfehlen, wenn er sonst immer sehr schnell zum Orgasmus kommt (frühzeitiger Samenerguss). Die Lingammassage ist durchblutungsfördernd und daher auch empfehlenswert bei Erektionsstörungen (Erektile Dysfunktion) und bei Vorhautverengung (Phimose, Paraphimose), um die Vorhaut sanft zu dehnen.

Lerne einen Penis zu massieren und worauf Männer stehen.
Mehr zur Lingam Massage Anleitung findest Du unter "Tantra-Kurse" Lingam-Massage Kurs Workshop

Prostata Massage

Die Prostata des Mannes wird oft als männlicher G-Punkt bezeichnet. Die Prostata oder Vorsteherdrüse ist eine Geschlechtsdrüse, welches einen Teil des Spermas (Prostatasekret) produziert. Sie kann über den Enddarm mit dem Finger ertastet und massiert werden. Die gesunde Prostata hat in etwa die Grösse einer Kastanie. Analmassagen (grieschiche Massage) und Prostatamassagen haben beim Mann (Shiva) eine heilende Wirkung, da sich viele Blockaden und Verspannungen beim Mann im Analbereich manifestieren. Oftmals empfinden Männer die erste Anale Massage der Prostata als unangenehm oder schmerzhaft aufgrund Ihrer Verspannungen in diesem Bereich. Daher ist eine sanfte mehrmalige Anwendung zu empfehlen, bis der Mann seine Lust an dieser Massage entdeckt. Ich schreibe hier von meiner eigenen Erfahrung über diese Massage und kann jede Frau nur ermutigen, ihren Mann sanft im Analbereich zu massieren. Es gibt hier viel Lustvolles zu entdecken. Jedoch sollte die Rosette, der Anus, sanft vorgedehnt werden, da dieser Schließmuskel sehr empfindlich ist und bei zu starker Dehnung auch einreissen kann, was nicht so angenehm ist. Es ist auch unbedingt darauf zu achten, das die Fingernägel des Massierenden kurz sind. Ich empfehle auch immer einen Handschuh (Latex oder Vinyl) bzw. einen Fingerling überzuziehen. Das beugt Verletzungen (Analschleimhautriss etc.) und Infektionen vor. Unbedingt sollte auch ein gutes Gleitgel benutzt werden. Ich verwende bei meinen Massagen immer ein Gleitgel auf Silikon Basis.